PG2013 2
PG-Schild Kernen

Geschichte

Entstehung der Parnterschaft mit der ungarischen Stadt Dombóvár


Bereits Anfang der 80er Jahre wuchs der Gedanke, mit dem Land Kontakt aufzunehmen, aus dem viele Bürger Kernens kommen. Ungarn war ihre eigentliche Heimat, sie sind dort aufgewachsen und haben dort gelebt. Während des 2. Weltkrieges wurden viele Ungarn-Deutsche unter schrecklichen Bedingungen aus ihrer Heimat vertrieben. Etliche Familien fanden in Rommelshausen und Stetten eine neue Bleibe und Heimat.

Ein Bürger der Gemeinde, selbst aus Ungarn vertrieben, hat sich seiner Landsleute besonders angenommen und in den vergangenen Jahren für die Ungarn-Deutschen und seine ungarische Heimat viel getan. Heinrich Becht knüpfte 1984 den ersten Kontakt zu einer Stadt in Ungarn, die sich ganz in der Nähe seiner Heimatgemeinde Gerényés befindet. Zusammen mit Stephan Zárth, der ebenfalls in Gerenyes geboren wurde, aber in Ungarn blieb. Das erste offizielle Treffen von Bürgermeister Günter Haußmann und Bürgermeister Lázlo Vidóczy fand darauf im August in Dombóvár statt. Beide Bürgermeister setzten sich fortan mit großem Engagement für das Zustandekommen einer Partnerschaft ein.
Kapos-Chor

Eine ganz wichtige Rolle spielte in diesem Zusammenhang der Gesangverein Liederkranz Rommelshausen, der anlässlich seines 125-jährigen Bestehens zu Pfingsten 1985 eine Reise nach Ungarn unternahm und in Pécs sowie in Dombóvár vier Konzerte gab. Eines davon zusammen mit dem Kapos-Chor aus Dombóvár. So entstanden Freundschaften und intensive Kontakte, die bis heute andauern.
Unterzeichnung

Im März 1989 fasste der Gemeinderat Kernen den einstimmigen Grundsatzbeschluss, eine Partnerschaft mit der Stadt Dombóvár einzugehen. Gerade in einer Zeit der politischen Umstrukturierung und der Öffnung des Ostens zum Westen sah es der Gemeinderat für wichtig und notwendig an, die Hand für freundschaftliche Beziehungen zu reichen. Die schwierigen politischen Verhältnisse in Ungarn 1989 und der Rücktritt des damaligen Bürgermeisters von Dombóvár, Lázlo Vidóczy im Frühjahr 1990 machten es notwendig, den für Ostern 1990 vorgesehenen Termin zur Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde abzusagen.

Parnterschaftsurk 91 ungar deutsch

Am 06. April 1991 wurde in Dombóvár im Beisein von über 300 Dombóváren und Kernener Bürgerinnen und Bürgern feierlich die Partnerschaftsurkunde von den Bürgermeistern Dr. István Fazekas (Dombóvár) und Günter Haußmann (Kernen i.R.) unterzeichnet. Die Gegenzeichnung der Partnerschaftsurkunde fand am 25. April 1992 in Kernen durch die Bürgermeister Dr. Fazekas (Dombóvár) und Rolf Frank (Kernen i.R.) statt. Etwa 130 Gäste reisten aus Dombóvár an, um beim Festakt dabei zu sein.

Um die entstandenen vielfältigen Verbindungen und Freundschaften zu erhalten, zu pflegen und zu vertiefen, wurde die Gründung einer Partnerschaftsgesellschaft vorgeschlagen, welche dann am 06. Oktober 1995 ins Leben gerufen wurde. Anfang 1996 wurde in Dombóvár ebenfalls eine Partnerschaftsgesellschaft gegründet.

2001 Domb
Im Jahre 2001 konnte unter großer Beteiligung aus Kernen in Dombóvár das 10-jährige Bestehen der Partnerschaft gefeiert werden. Ein Jahr später, vom 25. bis 29. April wurde das Jubiläum mit mehr als 100 Gästen aus der ungarischen Partnerstadt in Kernen gefeiert. Seit Bestehen des ersten Kontakts Anfang der 80er Jahre wurden viele Reisen unternommen, zahlreiche Verbindungen zwischen Vereinen geschlossen und gepflegt. So entstanden bis heute anhaltende Freundschaften.